"Was bewegt die Bahnstadt?" - Kurzbericht von der ersten offenen Diskussionsrunde in der Bahnstadt am 22.04.2014 im „Kaffeezimmer“

Als einer der ersten Parteien der Stadt traf sich die CDU Weststadt/Südstadt/Bergheim/Bahnstadt am 22. April 2014 mit Bewohnern des jüngsten Stadtteils Heidelberg. Im Rahmen dieser Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit der Jungen Union Heidelberg ausgerichtet wurde, wollte die CDU von den Bahnstädtern wissen, was gut läuft, was verbessert werden muss und wo es generell Handlungsbedarf in der Bahnstadt gibt. Nach einer kurzen Einführung des Stadtbezirksvorsitzenden Thomas Haendly, gaben die Gemeinderätin Kristina Essig (Mitglied im Fachbeirat Bahnstadt), der Distinguished Senior Professor der Universität Heidelberg Prof. Peter Meusburger, der Vorsitzende der Jungen Union Heidelberg Matthias Kutsch und der Gemeinderatskandidat aus der Bahnstadt Till Nierhoff in einigen kurzen Worten Auskunft über die Historie und Zukunft des jüngsten Stadtteils Heidelbergs.Im Anschluss entwickelte sich eine lebhafte Diskussion im bis auf den letzten Platz gefüllten „Kaffeezimmer“. Es kristallisierte sich heraus, dass zwar schon einiges gut funktioniert, bei den ein oder anderen Punkten, u.a. auch im privaten baulichen Bereich, allerdings noch Handlungsbedarf besteht. Die Themen Lärm- und Geruchsbelastung kamen in der Diskussion genauso zur Sprache wie die Idee eines Besuchers, einen regelmäßigen Wochenmarkt zu veranstalten oder ausreichende Sportmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Wir als CDU bedanken uns bei den anwesenden Gästen, haben viel aus der Diskussion mitgenommen und sind motiviert, diese Themen in den Gemeinderat einzubringen. In Zukunft werden weitere Bahnstadt-Veranstaltungen folgen